Wie sollte man einen AV-Receiver anschließen?

AV-Receiver anschließen

Wie man einen AV-Receiver anschließen soll, mag auf dem ersten Blick einer Herkulesaufgabe ähneln. Denn die zahlreichen Anschlüsse auf der Rückseite erfordern eine gewisse Expertise. Allerdings sind die ersten Schritte mit dem Gerät gar nicht so kompliziert. Für die schnelle Inbetriebnahme des Multifunktions-Gerätes bietet sich das Befolgen eines kompakten Leitfadens an.

AV-Receiver anschließen

Zentrale Position im Heimkino

Kurze Kabel haben einen positiven Einfluss auf den Sound. Beispielsweise muss der Qualitätsverlust in Folge längerer Kabel für den Ausbau des Surround-Systems durch einen höheren Querschnitt der Lautsprecherkabel kompensiert werden. Je näher sich der AV-Receiver in der Nähe externer Geräte befindet, desto positiver ist der Effekt auf die Qualität der ausgegebenen Signale.

 Erstens sollte sich ein AV-Receiver in der Nähe zum Fernseher befinden. Zweitens sollten Lautsprecherkabel des Sound-Systems angemessen dicke Lautsprecherkabel besitzen, falls sich diese in einigen Metern Entfernung befinden. 

 

AV-Receiver: FAQ - Glossar - Produkte

 

Stromversorgung gewährleisten

AmazonBasics PBH-19821 Cinch-Audiokabel, 3,5-mm-Klinkenstecker auf 2 x Cinch-Stecker, 1,22 m

Letzte Aktualisierung am 28.05.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der erste Schritt für das richtige Anschließen stellt der Anschluss eines AV-Receivers an das Stromnetz mittels des beigefügten Stromkabels dar. Im Detail handelt es sich dabei um einen so genannten Schuko-Stecker zwischen Gerät und Stromnetz. Hier ist auf die Unversehrtheit der vorhandenen Kabel zu achten. Bei einem neuen AV-Receiver sind die Verbindungen höchst wahrscheinlich intakt.

 

Lautsprecher richtig verkabeln

Letzte Aktualisierung am 28.05.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zum richtigen Anschluss von Lautsprechern am AV-Receiver helfen Bananenstecker. Der Name resultiert aus dem spezifischen Erscheinungsbild, konkret aus der Farbe und Form.

Dadurch entfällt das Einfädeln der filigranen Kupferkabel leicht. Ein mögliches Ein- und Ausstecken funktioniert problemlos wegen der verbesserten Handhabung.

Allerdings steigt der zu überbrückende Widerstand durch die eingebauten Stecker. Zudem nehmen die eingesteckten Litzen mehr Fläche innerhalb des Anschlusses für Lautsprecher ein als der eingesteckte Bananenstecker.

Hierdurch ist eine bessere Grundlage zur Übertragung von Signalen gegeben. Rein theoretisch verändert sich durch diese Maßnahme die Qualität des Signals zum Negativen.

In der Praxis erweist sich diese Annahme als wenig stichhaltig, weil die Änderungen durch den Widerstand kaum hörbar scheinen, sofern die Stecker richtig in der Rückseite des AV-Receivers sitzen. Die dünnen Einzeldrähte können auf Grund ihrer filigranen Drähte leicht reißen.

Insbesondere bei jahrelangem Gebrauch sind Abnutzungserscheinungen nicht ungewöhnlich, wenn Lautsprecherkabel öfter ausgesteckt werden müssen. Vor allen Dingen das Einrichten eines geräumigen Heimkinos kann durch Modifikationen ein häufigeres Ein- und Ausstecken der Lautsprecher erfordern.

 

Das A und O eines AV-Receivers: der HDMI-Anschluss

Manch Einer weiß beim Anblick der Rückseite eines AV-Receivers im ersten Augenblick sicher nicht weiter, weil viele Anschlüsse auf einmal zu sehen sind. Die zahlreichen Anschlüsse haben alle eine spezifische Bedeutung.

Im besten Fall sind zahlreiche HDMI-Anschlüsse vorhanden. Den HDMI-Anschlüssen kommt eine tragende Bedeutung zu. Die HDMI-Eingänge stellen gewissermaßen den Dreh- und Angelpunkt eines AV-Receivers dar. Das High Definition Multimedia Interface stellt eine Schnittstelle für die Audio- und Video-Signale dar.

Befinden sich Schnittstellen zwischen AV-Receiver und anzuschließenden Geräten, so kann ein HDMI-Kabel beide verbinden. Dadurch ist ein Anschluss von HDMI-Kabel zwischen Receiver und externem Gerät möglich. Aus diesem Grund werden AV-Receiver nicht grundlos als Herzstück des Heimkinos bezeichnet.

So empfangen diese – und zwar über den HDMI-Eingang – Signale und leiten diese an die benötigte Stelle weiter. Somit kann beispielsweise ein DVD-Player Audio-Signale an die Lautsprecher weitergeben und Video-Signale an das TV-Gerät. Bisweilen kann ein fehlender HDMI-Anschluss gerade bei älteren Geräten vorkommen.

In diesem Fall kann ein analoges Kabel Abhilfe schaffen. Die Verwendung alternativer Kabel kann unter Umständen mit Einbußen in der Qualität einhergehen. Beispielsweise kann hier das Composite-Video aushelfen. Mögliche Ausgänge an der Rückseite des Receivers stellen der Cinch- oder SCART-Anschluss dar.

 

Anschluss unterschiedlicher Geräte über HDMI

Prinzipiell macht es keinerlei Unterschied, welches externe Gerät zuerst angeschlossen wird. Allerdings ist es sinnvoll, mit dem Fernseher anzufangen, weil dieses Medium die Video-Signale des Receivers ausgibt. Dafür ist in der Regel lediglich ein einziges Kabel nötig, das zwischen Empfänger und TV angeschlossen wird.

Ebenso verfügen Lautsprecher und Rekorder meist über einen HDMI-Anschluss, sodass diese sich problemlos an den AV-Receiver anschließen lassen. Der Anschluss dieser Geräte verhält sich ähnlich wie der eines Fernsehers. Letztlich limitiert die Anzahl der HDMI-Schnittstellen die Menge anschließbarer Geräte mit HDMI-Anschluss.

Der Anschluss von Lautsprechern über die HDMI-Schnittstelle ist nicht empfehlenswert.  Schließlich gibt es nur eine begrenzte Anzahl von HDMI-Anschlüssen, wenn auch die Geräte der Oberklasse bis zu 8 HDMI-Anschlüsse aufweisen. Außerdem sind auf der Rückseite des Gerätes separate Anschlüsse für Lautsprecher vorgesehen. Diese sind für den Plus-Pol Rot und für das Minus-Pol Schwarz. Demnach gehört das rote Kabel zum Plus-Pol und das schwarze Kabel zum Minus-Pol.

Zwar können Surround-Systeme durch den Anschluss einzelner Lautsprecher über HDMI-Schnittstellen installiert werden. Dennoch ist die Verbindung der meisten Lautsprecher mit einem 4K AV-Receiver durch ein Lautsprecherkabel auf Kupfer-Basis möglich.

 

Aktivieren der Einmessautomatik

Falls vorhanden, hilft eine so genannte Einmessautomatik für die optimale Anpassung des Klangs. Grundlage dafür stellt ein integriertes Mikrofon dar, welches dank einer Software die Gegebenheiten des Raumes und die Abstände der einzelnen Lautsprecher in Bezug zum AV-Receiver berücksichtigt und berechnet.

Es ist empfehlenswert, das Mikrofon in der Nähe der primären späteren Sitzmöglichkeiten zu positionieren. Somit gewährleistet die Ausrichtung die optimale Anpassung des Klangs zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Benutzers. Zu den relevanten Messwerten der Einmessautomatik gehört z.B. die Nachhallzeit des Sounds.

Je nach Hersteller bestehen integrierte Lösungen zum komfortablen Einmessen. Im Falle von Yamaha Yamaha sorgt YPAO für eine akustische Anpassung der Signale. Im Falle von Denon und Marantz erledigt die Softwarelösung MultEQ von Audyssey für die Einrichtung.

 

AV-Receiver: FAQ - Glossar - Produkte

 

Kühlung überprüfen

Bereits zu Beginn lassen sich einige Kühlungsmaßnahmen ergreifen. Freistehende Produkte haben eine geringere Gefahr für Hitzestau. Hier gilt das Credo: Je mehr Luft an das Gerät gelangt, umso besser.

Das langfristige Vergnügen ist gewährleistet, wenn man weiß, wie man einen AV-Receiver anschließen sollte. Der kompakte Leitfaden erhält fünf der zentralsten Punkte. Überdies können sich je nach Bedarf weitere Schritte anbieten.

Zum Beispiel gehören dazu Modifikationen und Einstellungen im Menü des AV-Receivers. Das Potential dieser Einstellungen variiert von Gerät zu Gerät und hängt von den persönlichen Präferenzen ab.

Neben dem Wissen, wie man einen AV-Receiver richtig anschließen sollte, ist die Kaufberatung bei einem AV-Receiver ein ebenso wichtiger Aspekt, dessen Befolgen der Installation vorangeht. Zudem liegt eine holistische Betrachtung der AV-Receiver-Thematik in der Vergleichsübersicht 10 guter AV-Receiver vor, welche sich positiv auf die Installation der AV-Receiver auswirken kann.

 

Startseite